Geschenke, Geschenke!!

Liebe Freunde, wir wünschen euch einen schönen 4. Advent! Auch in diesem Jahr, das für uns persönlich ein Jahr der großen Veränderungen war und das uns als eines der bisher schönsten und gleichzeitig schwersten Jahre in Erinnerung bleiben wird, sagen wir einmal mehr Danke ♡ … … für eure Treue und das Hören unserer Musik. … für eure Unterstützung, jedes gekaufte Ticket und jedes in welcher Form auch immer erstandene Album. … für den Applaus danach, aber auch für die aufmerksame, hörbare Stille während der Konzerte. … für alle guten Wünsche und ehrlichen Worte, ob per Email, auf unseren Social-Network-Seiten, ausgesprochen oder auf Papier geschrieben. Für dieses Weihnachtsfest, das gleichzeitig der Abschluss unserer langen, wunderbaren Jubiläumstour ist, haben wir uns etwas ganz besonderes ausgedacht! Wir schenken euch ein „Mini-Album“ mit vier ganz besonderen Liedern. Angelehnt an das alte englische Sprichwort haben wir es: „Something old, something blue, something borrowed, something new“ genannt. Warum der Titel wie die Faust aufs Auge passt und uns diese Songs so viel bedeuten, hat Andi für euch in Worte gefasst: ______________________________________________________________________ 1. Something old … „Abend wird es wieder“ mit Konstantin Wecker Seit wir Konstantin vor fast 10 Jahren bei den „Songs an einem Sommerabend“ 2010 kennengelernt haben, ist er für uns stetige Inspiration, Mutmacher und wunderbarer Kollege. Er hat damals sofort zugesagt, den Begleittext für mein Album „Lieder“ zu schreiben und auch die Idee zu einem kleinen Duett mit Caro fand er sofort gut. Ich bin noch immer ganz begeistert vom Zusammenklang der beiden tollen Stimmen und freue mich „unbandig“, dass wir nun ganz offiziell ein gemeinsames Stück Musik mit einem der größten deutschen Liedermacher haben! ______________________________________________________________________ 2. Something blue … „Hände“ mit John Helliwell (Supertramp) Es gibt Dinge, an die man sich wohl Zeit seines Lebens erinnern wird: Das erste Verliebtsein, der erste Nicht-Kuss, der erste dann-doch-Kuss … aber auch meine erste Schallplatte werde ich nie vergessen. Ich bekam sie (viel früher als den ersten Kuss) mit 13, gemeinsam mit meiner ersten Stereoanlage zu Weihnachten: „The very best of Supertramp“, mit Songs wie „Breakfast in America“, „School“ oder „Give a little bit“ – was für eine Offenbarung für einen klavierspielenden Teenager. Rockmusik, bei der alle Arten von Tasteninstrumenten eine zentrale Rolle spielen. Und dann dieses wundervolle Saxophon: mal bluesig, mal rockig, mal zärtlich … jedes einzelne Solo so markant, dass man sich all die großen Hits gar nicht ohne die Parts von John Helliwell vorstellen kann. Ich hätte mir damals nie träumen lassen, dass wir diesen wunderbaren Menschen und Musiker einmal kennenlernen, geschweige denn mit ihm an einem unserer Lieder arbeiten würden. In manchen Dingen ein „Dreamer“ zu sein und zu bleiben, kann also doch nicht so verkehrt sein. ______________________________________________________________________ 3. Something borrowed … „Freut euch des Lebens“ in der Chamber Strings Version Wie viele von euch wissen, ergab sich dieses Jahr die Gelegenheit, meinen Solo-Alben „Lieder“ und „Advent“ einen weiteren Nachfolger zur Seite zu stellen. „Lieder II“ erschien im Juni und verzichtet im Gegensatz zu den Vorgängern vollständig auf elektronische Sounds, Gitarre oder Percussion. Tatsächlich war aber eine lange Phase des Experimentierens nötig, um letztlich doch wieder jedes einzelne Arrangement „nach Hause“ zu bringen, zur reinen Klavierversion. „Freut euch des Lebens“ in der „Chamber Strings Version“ zeigt eine solche Etappe meines Ausprobierens. ______________________________________________________________________ 4. Something new … „Wünsche“ von unserem kommenden Album „No No“ (2020) In Kürze soll es nun endlich erscheinen, unser nächstes Studioalbum mit dem Titel „No No“. Wir arbeiten zur Zeit – im wahrsten Sinne des Wortes – Tag und Nacht daran. Wie immer, wenn wir erste neue Klänge veröffentlichen, sind wir sehr gespannt und hoffen, dass euch diese gefallen! Soweit dazu ... Ein besonderer Dank für den Mix, das Master und die „Hände“-Bodypercussion geht an unseren alten Freund Alexander Aggi Berger, der dieses „Mini-Album“ gemeinsam mit uns produziert hat. „Something old, something blue, something borrowed, something new“ findet ihr mithilfe des unten stehenden Wegweisers auf unserem Marktplatz oder ohne Umwege direkt hier! Wegweiser zum (natürlich kostenfreien) Download der Songs: Gebt einfach den Begriff „Weihnachten“ in das Suchfenster links (Produktsuche) auf der Startseite unseres Marktplatzes ein und klickt dann auf den vorgeschlagenen Link. Dieser führt euch automatisch auf die richtige Seite. Alles was ihr jetzt noch tun müsst, ist das Album in den Warenkorb zu legen, den Bestellvorgang zu durchlaufen und die „Bestellung“ abzuschicken. Kurz darauf erhaltet ihr eine Email mit den Download-Links zu den Songs. Bitte prüft gegebenenfalls auch euren Spamordner, denn manchmal verirren sich E-Mails versehentlich dorthin. Viel Spaß beim Hören! Wir wünschen euch ein friedliches und frohes Weihnachtsfest, eine ruhige Zeit zwischen den Jahren und für 2020 von Herzen nur das Beste, vor allem aber Gesundheit! Passt auf euch auf und bleibt uns gewogen! Caro & Andi

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Basic Square
  • SoundCloud Social Icon
  • YouTube Social  Icon